Archiv 2018

Durch Anklicken der Bilder zu den jeweiligen Veranstaltungen ist i.d.R. eine Vergrößerungsmöglichkeit gegeben

17.09.2018
11.00-15.30 Uhr

 

Kulturzentrum Rathenow Märkischer Platz No. 3 14712 Rathenow

Herbsttreffen der Literarischen Gedenkstätten und Museen in Berlin und Brandenburg


(06.) / 07.- 09.09.
2018

 

Zur Jahrestagung der ALG am Bodensee wurde dem iFFF der Hartmut Vogel Preis der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten des Jahres 2018 überreicht.

Paul Alfred Kleinert nahm den Preis entgegen.

Programm der ALG-Jahrestagung und Preisurkunde:

 
Der iFFF erhält den Hartmut Vogel Preis der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten des Jahres 2018

Preiverleihung am 08.09.2018 im Hermann Hesse Haus zu Gaienhofen, 1. - 4. © Beate Wonde / 1.1., 3.1, 4.1. © Winfried Müller-Brandes
(Bildreihenfolge: 1, 1.1, 2, 2.1, 3, 3.1, 4, 4.1 )


1: Otto Schnelling (Konstanz) liest aus den Traumnotaten von Franz Fühmann
2. Prof. Dr. Werner Kügel (Nürnberg) hält die Laudatio
3. Prof. Dr. Werner Kügel, Paul Alfred Kleinert (Berlin) und Dr. Peter Böthig (Rheinsberg) bei der Preisverleihung
4. Dankesrede von Paul Alfred Kleinert (internationaler Franz Fühmann Freundeskreis)


26.08.2018

 

Mittglieder des iFFF, die am 24.08. nicht an den Veranstaltungen am Franz Fühmann Literatur- und Begegnungszentrum teilnehmen konnten, wurden von Torsten Woitke am Sonntag zu den neuen Einrichtungen in derselben informiert.

Renate Wantke, die engagierte Betreuerin der Begegnungsstätte, hatte dazu die Räumlichkeiten mit gewohnter Sorgfalt vorbereitet.


24.08.2018
18.00 Uhr

 

Zum 5-jährigen Bestehen des Märkisch-Buchholzer Literatur- und Begegnungszentrum e.V. liest Joachim „Hamster“ Damm, einer der Briefpartner Franz Fühmanns, aus dem Briefeband "Der grüngefleckte Teufel soll Dich holen" (Briefedition des Hinstorff Verlages Rostock, Band 3)

Weitere information unter: www.franz-fuehmann-litbeg.de/CMS/pages/veranstaltungen.php

Kontakt: Norbert Kapinos c/o Franz Fühmann - LitBeg e.V. Märkisch Buchholz, Telephon: 030 - 51 69 562 0

2. Bild: © Torsten Woitke
3. Bild: © Bianca Luban


24.08.2018
10.30 Uhr

 

Ins neue Haus geh' nur hinein
Ein Geist, der neu, ein Mensch, der rein!
(Henrik Ibsen (1828 - 1906), norwegischer Dramatiker)

Teupitz, den 24.07.2018

anlässlich der Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes des „Literatur- und Begegnungszentrums Franz Fühmann“, laden das Amt Schenkenländchen und die Stadt Märkisch Buchholz, am 24.08.2018 um 10:30 Uhr zur offiziellen Einweihung und daran anschließend dem Tag der offenen Tür, in das „LitBeg“, Münchehofer Straße 1, in 15748 Märkisch Buchholz herzlich ein.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Oliver Theel, amt. Amtsdirektor
gez. Bianca Luban, Bürgermeisterin Märkisch Buchholz

Bilder: © Bianca Luban


Schuljahr
2017/18

 

An der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln (am Standort Berlin-Treptow) wurde in der zweiten Hälfte des Schuljahres zum wiederholten Mal die Neuerzählung des "Nibelungenlied(es)" von Franz Fühmann Gegenstand des Deutsch- und fächerübergreifenden Unterrichts. Hierbei nutzte der unterrichtende Klassenlehrer Akiner Kisa auch die Vorarbeiten seines Kollegen Klaus-Dieter Weis.


14.05.2018

 

Eine Gruppe Interessierter unternahm eine Zeitreise zu den Wohnorten Fühmanns in (Rand-)Berlin.

Besucht wurden der Forstweg 28 in Zeuthen (Wohnort 1949/50) und Am grünen Anger 22 in Berlin-Johannisthal, einer der (neben der Linienstraße in Berlin-Mitte) ersten der Fühmann zugewiesenen Wohnorte in Berlin (Ost). Paul Alfred Kleinert las aus Werken Fühmanns dieser Zeit.


21.04.2018

 

Im Rahmen des Treffens von Berliner und Brandenburger Schriftstellern am Jugendbildungszentrum Blossin e.V. Waldweg 10 15754 Heidesee OT Blossin findet "ein Tag auf den Spuren Franz Fühmanns" Statt.

09.30 Uhr ab Blosssin: Abfahrt nach Märkisch Buchholz

10.00 – 11.30 Uhr Auf den Spuren Franz Fühmanns mit Elisabeth Richter-Kubbutat und Torsten Woitke

13.30 – 15.00 Uhr Streifzug durch Fühmanns Taschenkalender, Vortrag und Gespräch, Prof. Dr. Roland Berbig (HUB Berlin)


20.03.2018
15-20 Uhr

 

Friedrich-Ebert-Stiftung Haus 1
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin-Tiergarten

Literarisches Colloquium der Friedrich-Ebert-Stiftung

"Sprachschöpfung in der Nachschöpfung. Übersetzung in Zeiten der Diktatur - Paul Kárpáti am 85sten Geburtstag"

Kontakt: Dr. Irina Mohr (Irina.Mohr@fes.de), Paul Afred Kleinert (paul.alfred.kleinert@web.de)

Ein Büchertisch wird ausgerichtet von Thomas Döring.

Programm

Anläßlich des sich jährenden ersten Todestages (am 5ten Februar) und des 85sten Geburtstages (am 20sten März) Paul Kárpátis erschien der Band
Franz Fühmann"Von Gyula Illyés bis Sándor Tatár in Übertragungen von Paul Kárpáti"

© Maren Strehlau


15.03.2018
19.00 Uhr

 

Breite Straße 36 Zentral-und Landesbibliothek 10178 Berlin-Mitte (Kleiner Säulensaal) - Buchvorstellung durch Uwe Buckendahl, Moderation Paul Alfred Kleinert

Im Frühjahr 2017 wurde von Uwe Buckendahl eine historisch-kritische Studie vorgelegt: Franz Fühmann: Das Judenauto – ein Zensurfall im DDR-Literaturbetrieb (Wissenschaftsverlag Peter Lang). Der Autor wird aus dieser Arbeit seine Synopse erläutern, in der bisher unbekannte Versionen des Judenautos mit den publizierten Textfassungen verglichen werden. So wird die Selbstzensur durch den Autor sowie die Verlagszensur belegt. Aus einer Fülle bislang unveröffentlichter Materialien zur Editions- und Rezeptionsgeschichte wird Uwe Buckendahl bemerkenswerte Forschungsergebnisse vorlegen. Dabei werden einige überraschende Resultate präsentiert und zur Diskussion gestellt, die neue Sichtweisen auf Fühmann und sein Werk provozieren.

Ein Büchertisch wird ausgerichtet von Thomas Döring.

An Stelle des kurzfristig erkrankten Referenten Uwe Buckendahl (Rückmeldung vom Abend des 13ten März') gestaltete Paul Alfred Kleinert den Abend.


12.03.2018
11-16 Uhr

 

Frühjahrestreffen des Brandenburgischen Literaturbüros am Ort der Friedrich-Wolf-Gesellschaft zu Lehnitz


02.03.2018
19.30 Uhr

 

Literaturhaus Rostock Doberander Str. 21 18055 Rostock
Buchvorstellung von »Die Briefe. Band 2 - Briefwechsel mit Ingrid Prignitz« von Franz Fühmann
Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.


22.02.2018
19.30 Uhr

 

Franz FühmannBreite Straße 36 Zentral-und Landesbibliothek 10178 Berlin-Mitte (Kleiner Säulensaal)

Paul Kárpáti (1933-2017) – ein Abend des Erinnerns und Gedenkens

Seit 1961 standen Fühmann und Kárpáti miteinander im Austausch. Was mit der Bitte Fühmanns an Kárpáti um Übersetzung in Interlinearversion von Gedichten Miklós Radnótis im Jahr 1961 begann, setzte sich (zunächst als Arbeitsbeziehung, späterhin als Freundschaft) bis zum Tod Franz Fühmanns in 's Jahr 1984 fort. Die letzte Karte Fühmanns an Kárpáti stammt aus der Charité und datiert vom 27.06.1984 (13 Tage vor dem Tod Fühmanns).
Paul Kárpáti, Übersetzer, Sprachwissenschaftler und einzigartiger Kulturmittler, verstarb am 5ten Februar 2017 – zum sich jährenden ersten Todestag wird seiner, der dem internationalen Fühmann Freundeskreis von Anfang an verbunden war und unsere Arbeit bei über 15 Veranstaltungen miteinander bereicherte, gedacht.

Franz FühmannZur Vertiefung sei auf den bilingualen Briefeband „Franz Fühmann: Briefe aus der Werkstatt des Nachdichters, 1961 - 1984. Mitgeteilt vom Adressaten Paul Kárpáti (Engelsdorfer Verlag, Leipzig: 2007, ISBN 978-3-86703-385-5) hingewiesen

Paul Alfred Kleinert (Schriftsteller, Berlin) in Vortrag und Gespräch mit Andreas Kárpáti (älterer Sohn Paul Kárpátis, Berlin/Fertőhomok)

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von internationalem Franz Fühmann Freundeskreises (Berlin) und Zentral- und Landesbibliothek (ZLB Berlin)

Ein Büchertisch wird ausgerichtet von Thomas Döring.

Anläßlich des sich jährenden ersten Todestages (am 5ten Februar) und des 85sten Geburtstages (am 20sten März) Paul Kárpátis erschien der Band
Franz Fühmann"Von Gyula Illyés bis Sándor Tatár in Übertragungen von Paul Kárpáti"

Logo


14.02.2018
15-17 Uhr

 

Europasaal der Deutschen Gesellschaft Voßstr. 22 10117 Berlin-Mitte

Paul Alfred Kleinert (Berlin) : "Franz Fühmann - ein Sudetendeutscher Schriftsteller in der DDR ?"

eine Veranstaltung der Sudetendeutschen Gesellschaft e.V.

Logo