Archiv 2016

Durch Anklicken der Bilder zu den jeweiligen Veranstaltungen ist i.d.R. eine Vergrößerungsmöglichkeit gegeben

07.-10.11.
2016

 

Seminar am Lehrstuhl für Germanistik an der Katholischen Universität zu Lublin,
verantwortlich: Małgorzata Dubrowska und Paul Alfred Kleinert

Aus dem Schreiben des Institutsdirektors Marek Jakubów vom 18.05.2016: Geplant ist ein gemeinsames Seminar zu Leben und Werk Franz Fühmanns, das von der KUL-Germanistik und dem Internationalen Franz Fühmann Freundeskreis organisiert wird.

Die Veranstaltung findet am 8.11.2016, um 10 Uhr, im Raum CN-208 statt.

Der Titel des Projekts lautet: "Franz Fühmann – ein Dichterleben im 20. Jahrhundert".

 

 

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Katholischen Universität Lublin und des internationalen Franz Fühmann Freundeskreises, gefördert durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin und den Johann Timotheus Hermes Bibliophilenverband Wien-Josefstadt


2016
Oktober

 

Im Oktober 2016 erscheint der Band "Ins Innere Annäherungen an Franz Fühmann" der Herausgeber Peter Braun (Germanist) und Martin Straub (Publizist, beide in Jena), im Wallstein Verlag zu Göttingen. Versehen mit großartigen Photographien Dietmar Riemanns ("Was für eine Insel in was für einem Meer") hält der Band Beiträge von Helmut Böttiger, Matthias Braun, Joachim H. Damm, Daniela Danz, Barbara Heinze, Anja Kampmann, Frauke Meyer-Gosau und Dietmar Riemann vor.
ISBN 978-3-8353-1971-4


2016

 

Isabel Cole (s. "Freundeskreis" und "Übersetzer/innen") arbeitet derzeit an ihrer Übertragung des Traklessays Fühmanns "Vor Feuerschlünden Erfahrung mit Georg Trakls Gedicht"

www.lyrikkritik.de/blog5haupt_cole_fuehmann.htm


2016

 

Der Briefband „Franz Fühmann/ Wieland Förster ‚Nun lesen sie mal schön!’ Briefwechsel 1968 - 1984“ erscheint im Juli im Hinstorff Verlag zu Rostock. Herausgegeben und einfühlsam eingeführt von dem Berliner Germanisten Roland Berbig und von ihm mit einem ausgesprochen informativen und hilfreichen Anmerkungsapparat versehen, enthält jener den Briefwechsel zwischen Franz Fühmann, beginnend mit dem für Fühmann so wichtigen Jahr 1968, und dem großen alten Mann der deutschen Bildhauerei, Wieland Förster.
ISBN 978-3-356-02022-9




2016

 

Nach dem Erscheinen der Briefbände „Franz Fühmann. Briefe 1950 - 1984. Eine Auswahl“ (hrsg. von Hans-Jürgen Schmitt; Hinstorff, Rostock 1994) und dem Band „Franz Fühmann/Wieland Förster. Nun lesen Sie mal schön! Briefwechsel 1968 - 1984. Eine Auswahl“ (hrsg. von Roland Berbig unter Mitarbeit von Katrin Boltenstern; Hinstorff, Rostock 2016) hat nun der Hinstoffverlag eine auf 7 Bände angelegte Briefeedition mit dem Briefwechsel zwischen Fühmann und seinem langjährigen Lektoren (die beiden waren von 1959 bis zum Tode Batts im Jahr 1975 miteinander im Kontakt) unter dem Titel „Franz Fühmann. Briefwechsel mit Kurt Batt. Träumen und nicht verzweifeln“ (hrsg. von Barbara Heinze und Jörg Petzel, Hinstorff, Rostock 2016) begonnen.

Der Editionsplan sieht, nach dem benannten Briefwechsel, den mit Ludvík Kundera, allgemeine Briefwechsel aus den Jahren 1948 - ’59, 1960 - ’73 und 1974 - ’84, den mit Joachim Damm und, zum Beschluß, den mit der langjährigen Lektorin Ingrid Prignitz vor.
ISBN 978-3-356-01914-8



21.10.2016
19.30 Uhr

 

Florianigasse, Wien VIII., Bibliothek des JTHBV

Franz Fühmann (1922-1984) und sein Essay zu Trakl "Vor Feuerschlünden - Erfahrung mit Georg Trakls Gedicht" - eine Einführung durch Paul Alfred Kleinert

mit freundlicher Unterstützung des JTHBV Wien-Josefstadt und der ZLB Berlin


11.10.2016

 

Am 11ten Oktober jährte sich der Todestag von Irmgard Pöche zum dritten Mal.

Aus diesem Anlaß fand ein stilles Gedenken an ihrem Grab auf dem Wildauer Waldfriedhof Statt.


Januar - Oktober 2016

 

Am 15.01.2016, dem 94sten Geburtstag Fühmanns, wurde eine Ausstellung zu Fühmann und den Fühmann-Projekten der vergangenen Jahre an der integrierten Röntgen Sekundarschule Berlin-Neukölln (Standort Treptow) eröffnet.

Seit dem Schuljahr 2011/12 erarbeiteten Schülerinnen, Schüler und Lehrer zu Themen der Bücher (2011/12: "Kameraden", 2013/14: Das Nibelungenlied. Neu erzählt von Franz Fühmann") und zum Leben Fühmanns (2014/15: "Das Leben Franz Fühmanns") Projekte, die nunmehr hier vorgestellt werden.


September 2016

 

Der Sauerländer Verlag nimmt Franz Fühmanns "Am Schneesee" (aus: "Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm von Babel: ein Spielbuch in Sachen Sprache; ein Sachbuch der Sprachspiele; ein Sprachbuch voll Spielsachen", Berlin: 1978) in die Höredition "Wunderschöne Winterzeit" auf.


26.09.2016
11 -16 Uhr

 

"Schloß" Reckahn Dorfstraße 27

Treffen der Literaturgedenkstätten Brandenburgs und Berlins im Herrenhaus der Familie Rochow zu Reckahn


21.09.2016
18.00 Uhr

 

Das Koordinationsgremium des iFFF trifft sich am vereinbarten Ort in der Berliner Straße (Pankow).

Auf der Agenda stehen die kommenden Veranstaltungen 2016-2018, eine notwendig werdende kritische Werkausgabe Fühmanns und die neu gewonnenen Kontakte des Freundeskreises im internationalen Bereich.


Schuljahr 2015/16

 

erneutes Schulprojekt mit der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln

Nach den Projekten der vergangenen Jahre zu den "Kameraden" und dem von Fühmann neu erzählten "Nibelungenlied" soll es in zwei Klassenstufen im kommenden (Schul-) Jahr um "Das Judenauto" Fühmanns gehen
(Ansprechpartner: Paul Alfred Kleinert, Klaus-Dieter Weis, Judith Härtig)

 
Aki Kisa, Klassenlehrer der 9. Jahrgangsstufe an der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln, erarbeitete (gemeinsam mit Klassenlehrer Weis) die Unterrichtsreihe zum Nibelungenlied und wird auch im kommenden Jahr bei der Umsetzung des Projektes "Das Judenauto" wertvolle Unterstützung leisten.

Wir danken der Bücherhalle-Schöneberg für das geschenkte Buchpaket zur Bereicherung unseres Bücherkoffers.

 


5 ter Januar 2015:
der erste Klassensatz für die Schulprojekte zum Judenauto trifft ein

7 ter Januar 2015:
der zweite Klassensatz für die Schulprojekte zum Judenauto trifft ein

Klassenlehrerin Judith Härtig
bereitet Ihren Unterricht zum "Judenauto" Fühmanns vor.
 

27.-29.
05.2016

 

ALG-Jahrestagung Berlin/ Frankfurt an der Oder/ Berlin
www.alg.de
 



  im Kleistmuseum zu Frankfurt/ Oder


  Akademie am Pariser Platz zu Berlin

 
Brechtforum in der Invalidenstraße zu Berlin

27.05.2016
19.00 Uhr

 

"Wannseeforum"“ Hohenzollernstraße 14, 14109 Berlin-Wannsee

Fahrverbindungen: S-Bahn S1 bis Wannsee, von dort mit den Buslinien 118, 316 oder 318 bis zum "Rathaus Wannsee", dann kurzer Fußweg (ca. 10')

"Franz Fühmann im Interview mit Heinz Blumensath. Ein Gespräch zu den Traumnotaten Fühmanns mit sich anschließendem Film zur letzten Lesung Franz Fühmanns am 4ten Juni 1984" (Arbeitstitel)

Am 4ten Juni 1984 gab es ein letztes öffentliches Interview mit dem von Krankheit schon schwer gezeichneten Franz Fühmann. Heinz Blumensath zeichnete dasselbe und die sich anschließende Lesung auf. Heinz Blumensath und Paul Alfred Kleinert sprechen miteinander zu diesem Ereignis, den Traumnotaten Fühmanns und dazu, wie es zu der Lesung kam.

www.literaturport.de/veranstaltungen/termine/franz-fuehmann-im-interview-mit-heinz-blumensath/
www.zlb.de/fachinformation/spezialbereiche/historische-sammlungen.html


26.05.2016

 

Lehrertreffen zu Franz Fühmanns Werk an der integrierten Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln (Standort Treptow).

Ziel: mittelfristig soll Fühmanns Werk wieder in die Lehrbücher der Schulen von Berlin-Brandenburg aufgenommen werden;
auch dieses Treffen diente der Vorbereitung dazu. An der Röntgenschule wurden innerhalb der vergangenen fünf Jahre
verschiedene Unterrichtseinheiten und Projekte zu Fühmanns Werk angeboten

Auf der Photographie zu sehen: Klaus Dieter Weis (iRSS) und Paul Sten Marquaß (iFFF)


26.04.2016

 

Hiroshimastraße 17, Berlin-Tiergarten

Redaktionstreffen zur im Herbst 2016 erscheinenden Dokumentation zu Fühmann in Herausgeberschaft von FES und iFFF an der Friedrich Ebert Stiftung

Dazu Beitragende sind: Roland Berbig (Berlin), Heinz Blumensath (Berlin), Angela Borgwardt (mit Beiträgen zu Uwe Kolbe und Uwe Wittstock, Berlin), Małgorzata Dubrowska (Lublin, Polen), Ursula Elsner (Freiburg i.B.), Paul Alfred Kleinert (Berlin), Brigitte Krüger (Potsdam) und Benjamin Robinson (Bloomington, USA).


18.04.2016
18-21 Uhr

 

Treffen des Koordinationsgremiums des Freundeskreises in der Greifenhagener Straße am Prenzlauer Berg

Themen des Abends:
Zuwahl Paul-Sten Marquaß' in 's Koordinationsgremium des iFFF, die anstehenden Veranstaltungen des Jahres 2016, die Fühmann-Dokumentation des iFFF und der FES, auf den Weg zu bringende Projekte, die Fühmannausstellung an der Röntgen Sekundarschule von Berlin-Neukölln


13.04.2016
ab 11.00 Uhr

 

Treffen der Literaturgedenkstätten Brandenburgs und Berlins in der Villa Quandt zu Potsdam

Große Weinmeisterstraße 46/47
14469 Potsdam


10.02.2016

 

Eine Gruppe Interessierter unternahm eine Spurensuche zu den Wohnorten Fühmanns in (Rand-)Berlin.

Besucht wurden der Forstweg 28 in Zeuthen (Wohnort 1949/50), Am grünen Anger 22 in Berlin-Johannisthal, die Linienstraße 148 in Berlin-Mitte und der Strausberger Platz 1 in Berlin-Friedrichshain (1955-1984). Paul Alfred Kleinert las aus der jeweiligen Zeit zuzuordnenden Texten Fühmanns.